Jetzt kann Weihnachten kommen

Gestern fand das jährliche Adventskonzert in einer voll besetzten Lenhauser Pfarrkirche statt. Was für eine wunderbare, kurzweilige Veranstaltung.

Die Bläsergruppe „Wollblech“ aus Oedingen eröffnete das Konzert mit dem bekannten Halleluja aus Händels Messias. Was nun folgte waren abwechselnd Chorbeiträge, Orgelstücke und weitere Beiträge der Bläsergruppe.

Wir durften mit einem festlichen Laudate dominum von Mozart als erster Chor singen. Weiterhin sangen wir in dem Konzert u.a. das Ave Maria von Michael Head, Hebe Deine Augen auf (Mendelssohn-Bartholdy) und mit In Dreams (Howard Shore) aus  „Der Herr der Ringe“ sorgte auch etwas Moderneres für einen stimmungsvollen Moment.

Der MGV Sauerlandia ist bekannt für seine fulminanten Auftritte und was wir an diesem Vorabend erleben durften war wieder einmal fantastisch. Geprägt von hervorragenden Solo-Parts überzeugten sie das Publikum mit Liedern wie Soon Ah Will Be Done (William L. Dawson), Panis Angelicus (C. Franck, arr. S. Strohbach), einem Ave Maria (Angelus Domini) (Franz Biebl) und dem beliebten Trommellied (Tschechischer Choral, arr. W. Lüderitz). Gänsehaut und auch die ein oder andere Träne blieb bei diesen Darbietungen nicht aus.

Otto Höffer war an diesem Abend nicht nur als Sänger und Solist der Saulerlandia zu hören, sondern spielte auch an der Orgel. Mit Stücken wie dem bekannten Air von J.S. Bach sorgte er für eine festliche Stimmung. Diese Stimmung wurde auch von der Bläsergruppe „Wollblech“ zwischendurch immer wieder aufgegriffen.

Der kleine Chor Lenhausen überzeugt wie eh und je mit seinem besonderen Charme. In neuer Besetzung lud das Ensemble ein, bei Stücken wie Advent, du schöne Zeit (H. Best) und Ein‘ große Freud verkünd‘ ich euch (Altes Kirchenlied aus Burgenland) die vorweihnachtliche Atmosphäre zu genießen.

Besonders stolz sind wir auf unseren jungen Chor LenneSound. Ohne Lampenfieber und wie kleine Profis präsentieren sie zunächst das Lied Wunderfinder (Alexa Feser) und in dem sie auch mit kleinen Soli ihr Können unter Beweis stellten. Bei dem zweiten Stück To Believe (Matthew Evancho) unterstützte Larissa Charitos mit einer brillanten Sopranbegleitung. Ergänzt wurde das ohnehin sehr rührende, zum Nachdenken anregende Stück durch den Textbeitrag einer Sängerin im Lied.

Zum Schluss folgen noch ganz viele Dankesworte. 🙂

Ein herzlicher Dank geht an die Zuschauer, die so zahlreich erschienen sind.

Danken möchten wir auch der Kirchengemeinde für die Ausrichtung dieses besonderen Adventskonzertes. Insbesondere geht ein Dank an Theo Vollmert, der 10 Jahre diese Veranstaltung geplant und organisiert hat und auch aktiv an der Gestaltung teilgenommen hat.

Ganz besonders möchten wir uns auch bei unserem Chorleiter Christoph Ohm bedanken. Er hat bei diesem Konzert drei Chöre geleitet und für die Auswahl/Zusammenstellung der vorgetragenen Stücke hat er wie immer das richtige Händchen bewiesen.

Zuletzt bedanken wir uns recht herzlich bei allen teilnehmenden Chören/Musikern. Gemeinsam haben wir dem Publikum ein wunderbares Konzert präsentiert, nach dem sich alle einig waren:

JETZT kann Weihnachten kommen.